Rantepao – ein kleines Stück zu Hause ❤

 

 

6 Uhr morgens

 

Wir kommen in unserem homestay an. Mayske, ihre Mutter und Oma (die bestimmt schon 100 ist) begrüßen uns freundlich in ihrem „wohnzimmer“. Wir müssen noch ein wenig warten da unsere Zimmer noch besetzt sind.

Nach dem ankommen in makassar und dem Nachtbus Erlebnis sind wir ersteinmal fertig mit den nerven – also wir erwachsenen meine ich damit 😂 – yara, ilyas und auch Niam hüpfen fröhlich durch das homestay. Von den 6 Stunden Busfahrt habe ich vllt. Höchstens 4 geschlafen, die eine Hälfte davon mit eingeschlafenem bein, die andere mit eingeschlafenem arm und steifem Nacken, aber egal Hauptsache das Kind hat gut in der luemai geschlafen 😂

Auch yara und ilyas haben gut geschlafen und von der Höllen fahrt nichts mit bekommen. Ach wie schön wäre es doch manchmal noch ein Kind zu sein, einfach  Augen zu, keine sorgen, keine gedanken ….. während der Bus durch die leeren strassen heizt, manchmal kreuzen Kühe, Hunde oder andere Busse den weg und ich versuche ebenfalls die Augen zu zu machen.

Das will mir aber nicht wirklich gelingen, denn mir schießen sämtliche Szenarien durch den kopf. Dass schlimmste wäre wenn der Bus einen Abhang runterkullert, aber zum Glück kann ich nicht erkennen ob es Links und rechts 100 Meter steil bergab geht oder nicht. Was wäre wenn der Bus bei einem überholmanöver gegen einen anderen knallt ??!! Wir haben uns zwar alle angeschnallt aber hmmmmm…… ich frage mich WAS MACHEN WIR HIER EIGENTLICH MIT UNSEREN KINDERN ??? Ich bekomme ein schlechtes Gewissen, dass wir ihnen so eine Fahrt und diese stundenlange warterei zumuten. Warum machen wir nicht einfach einen all inn Urlaub auf malle????
Aber diese Gedanke schieben sich iwann von alleine beiseite und auch ich schlafe ein paar Stunden.

Eigentlich hätte ich jetzt gerne ein normales schönes Bett und eine warme dusche….stattdessen, sind wir hier mitten in der pampa in dem einfachsten homestay in dem wir bisher waren. 4 Zimmer getrennt durch Vorhänge ein Aufenthaltsraum und 1 Badezimmer für alle mit – immerhin- normaler Toilette und einem mandi. Ich merke wie unsere Stimmung sinkt – meine und karims – wir überlegen ob wir unseren Aufenthalt verkürzen sollen, aber wie so oft können wir uns nicht so richtig auf die Situation einlassen und einfach alles auf uns zukommen lassen so bes hlkessen wkr ersteinmal 1 nacht drüber zu schlafen. denn voreilige Schlüsse sind meist die falschen entscheidungen. So zum Bsp. Auch damals in Penang- Malaysia- wir kamen an und wollten einfach nur weg. Alles war chaotisch, wir hatten ein stinkendes Zimmer und alles war einfach bähhh. 1 Nacht geschlafen, neues Zimmer gesucht und ZACK was ist Penang für eine wundervolle Stadt ❤

Ja und so war es ebenfalls mit Rantepao- im Endeffekt, war es für mich mein reisehighlight ❤ das homestay eine Art zu hause für uns und wie so oft macht nicht der Luxus, das reisen zu etwas besonderem sondern die menschen.

Der aufenthaltsraum
Sitzecke
Kopi / teh

Making own choclate
Unser zimmer

Yara, ilyas und niam haben sich von Anfang an wohl gefühlt und mal wieder merken wir, dass wir doch einfach auf unsere Kinder hören sollten, denn wir können so viel von ihnen lernen. Sie interessiert die mäusekake in der ecke nicht, oder das es keine richtige dusche gibt. Sie geniesse das hier und jetzt, erfreuen sich an kleinigkeitwn, an liebenswürdigen menschrn, an tieren.

Am letzten Tag sagt yara, sie möchte nicht weg, sie möchte noch bleiben ❤ und sie hat eine neue Freundschaft geschlossen mit meyske und vermisst sie jetzt schon. Sie fragt, ob wir iwann wieder hierher kommen können – mit Sicherheit.

Links meyske – sie zieht yara ein traditionelles Kleid an

Makassar und der ängstliche Taxifahrer

20 Kinder umzingeln unser Auto schauen durchs Fenster – die eigentlich schon verdunkelt sind – so dass man nicht sieht wer drin sitzt, aber als Karim aussteigt um die bus Tickets zu holen sehen sie uns !! „Buleh Buleh“  sie hämmern gegen die Fensterscheibe, versuchen die Türen aufzumachen. Der Fahrer verriegelt nervös von innen alle Türen und sagt andauernd „sorry madam, sorry madam“
Es sind NUR Kinder aber ein wenig unwohl fühle ich mich schon, nachdem was uns der Fahrer so erzählt hat und wie es bei Ankunft im Flughafen in Makassar so abgelaufen ist….

Wir nutzen hier in Indonrsien oft  „go Jack“  eine online taxi app, bei der man schon vorab den preis verhandelt. Meist sind es privat Leute die sich nebenbei noch etwas Geld dazu verdienen möchten und eben „meist Touristen“ durch die Stadt kutschieren. 

Bisher haben wir wirklich gute Erfahrungen gemacht. In Manado werden wir im hotel von einem jungen Mann abgeholt der seine Tochter dabei hatte. Die Sass natürlich vorne in der Mitte, eingequetscht hinter der handbremse. Er wollte direkt ein Foto mit yara,ilyas und seiner Tochter machen. 

Während der Fahrt filmt er uns live-übertragung bei Facebook 😂😂😂 oh man die Welt ist doch echt verrückt oder – und anstatt auf die Straße zu gucken schreibt er noch Kommentare und spricht nebenbei mit seiner Frau, der er unsere fotos schickte. Sie meinte dann wohl, Karim würde wie ein berühmter Schauspieler aussehen 😉😉😂😂 hier war von Vin Diesel die rede – mist, Tarnung aufgeflogen 😂😂

Angekommen am Flughafen läuft, bis auf die übliche Verspätung bei lionair alles wie am schnürchen. Der Flug ist wie immer Top und wir landen in Makassar – dem Ort des Grauens

Man sagte uns schon Makassar ist anders als Manado ABER so ANDERS 😯

Wir holen unser Gepäck und gehen nach draußen als wir unten am Taxistand ankommen stürmen bestimmt 20 Männer auf uns zu, das übliche „you need taxi? Where Do  you go“  ein Polizist kommt von der Seite und scheucht sie alle mit einem Stock von uns weg. Wir gehen weiter, aber nur ein paar Meter weiter stürmen sie wieder auf uns zu . Einer von Ihnen nimmt die ganze Zeit Yaras Haare und ich merke ganz geheuer ist ihr das nicht. Karim tigt aus und wird dementsprechend laut während er mit dem Fahrer von go Jack telefoniert. Es herrscht eine sehr aggressive und nicht Schöne Atmosphäre. Die Taxifahrer bekommen wohl mit, das karim mit einem Fahrer von go Jack telefoniert. 

Ich fühle mich Alles andere als wohl. 

Der Fahrer sagt dann zu karim am Telefon wir sollen hinter dem Flughafen warten, da es für ihn zu gefährlich sei dort anzuhalten. 

Als wir später in seinem Auto sitzen, erzählt er uns, das er sich nicht traut dort zu halten, weil sie ihn dann wohl ganz schön eine über ziehen würden. Einem Freund von ihm haben sie die Windschutzscheibe eingeschlagen. …..na super, denke ich – eine Stadt zum wohlfühlen – als wir dann im dunkeln auf dem Bus bahnhof ankommen, von dem aus unser Nachtbus geht, geht’s weiter. Irgendwie will uns keiner so richtig Auskunft Geben, wo wir denn nun unsere reservierten Tickets abholen können.  Alles ist dunkel, dreckig, total heruntergekommenen  und echt komische gestalten (fast nur Männer) laufen über den Bus bahnhof. Irgendwann wissen wir dann so ungefähr wo wir hin müssen – denn die Frau uneres homestay in rantepao hatte unsere Tickets reservieren und hinterlegen lassen. Karim steigt mit dem Fahrer aus und sagt wir sollen die Türen zu lassen und nicht öffnen.

Die ganze Szenerie erinnert mich stark an Indien , obwohl ich glaube noch eine Spur extremer. Als wir dann aussteigen MÜSSEN umzingeln  uns die Kinder sie fassen yara und ilyas an, kneifen ihnen in die Wangen…..niam wird das alles zuviel und er fängt an zu weinen *ich denke er bemerkt die stimmung auch) zum  Glück habe ich ihn in der Trage und kann ihn so gut von allem fernhalten. Wir gehen zu unserem Terminal und verbarrikadieren uns dahinter in einem kleinen Raum….der Bus fährt um 9 Uhr ab und wir müssen ja nur knappe 2 Stunden warten ….. DENKEN WIR 😉😠😕

Unsere fluchthöhle 🤣


Der Bus fährt statt um 21 Uhr erst geg. 23 Uhr ab. Yara schläft bereits auf den Stühlen ein, niam in der Trage und ilyas will unbedingt noch einmal Fernsehen schauen im Bus.

Endlich kommt der Bus, denn auch ich bin fertig mit den nerven, müde und will einfach nur schlafen. Hoffentlich ist der Bus jetzt kein minivan denke ich ….

Ist er nicht und er ist sogar richtig gemütlich, so luxuriös bin ich in asien noch nie bus gefahren – und das mitten in der pampa- wir machen es uns gemütlich in unseren sitzen decken uns mit Hello Kitty decken zu und der Fahrer heizt durch die strassen, egal ob Kühe oder Hunde auf der strasse – er muss ja schließlich 2 Stunden aufholen 😯😨 – und das schafft er natürlich auch. Pünktlich um 6 Uhr kommen wir in rantepao an.

Unser Fahrer wartet schon, schaut in den bus hinein und es ist unschwer zu erkennen , dass er auf uns wartet, denn wir sind die einzigsten touristen in dem bus….

Tomohon – Reisefelder, Vulkane und Hunde essen

„Der Geruch des Todes liegt in der Luft“ lesen wir bei tripadvisor über den berühmten Markt von tomohon.

Marktfotos

Es gibt ausser Schweinen, Hühnern, Fledermäusen, Ratten auch Hunde, Python- Schlangen und Affen. Unser Fahrer der uns bereits von manado nach tongkoko gebracht hat erzählt uns auf der 3 stündigen Fahrt nach tomohon über den Markt und darüber, dass die Menschen aus tomohon wohl auch Dinosaurier essen würden, wenn sie nicht schon ausgestorben wären 🤔

Ausser dem Mountain View resort in tomohon – von einem deutschen betrieben- gibt es noch einige andere kleine homestays und das Greenview lake resort, mit 3 Bungalows am Hang mit Blick auf den See, der 3 mal täglich seine Farbe wechselt.

Unser room – im greenlakeview resort
Unsere terasse
Aussicht beim frühstück

Wir sind die einzigsten Gäste und fühlen uns auf Anhieb wohl. Wir werden sehr herzlich begrüsst und obwohl hier kaum jemand englisch kan bemühen sich alle sehr.

Wir bleiben 4 Tage und geniessen die Ruhe und das etwas kühlere wetter. Wir machen tagestouren zum mahawu Vulkan, fahren durch wunderschöne reisterassen, von denen ejne dchöner als die andere ist, durch vulkanlandschaften, am wegesrand steigt immer wieder Rauch aus der Erde- von den Vulkane und überall in der Stadt riecht es nach faulen Eiern-schwefel – 🤐

Mein lieblingsbild ❤

Mahawu

Wir besuchen einen buddhistischen Tempel , in dem yara und ilyas so viel Spass haben, dass sie gar nicht mehr weg wollen – NÄCHSTES REISEZIEL STEHT ALSO 😅

Ausserdem fahren wir zu einem Wasserfall

An einem Tag fahren wir mit dem microlet- das sind kleine blaue Busse- in die Stadt zum Markt. Ilyas wollte unbedingt die Python Spinne 😉😆 sehen. Der Markt ist nicht sonderlich gross und aufgeteilt in Gemüse, Obst, secondhand Klamotten und eben Fleisch. Die Toten Hunde sehen kaum  noch aus wie Hunde, daneben eine Phyton Schlange und ganz hinten kann man einen affen erahne. Dazwischen schweineköpfe und tote Hühner. Schön ist es nicht, aber im Endeffekt nichts anders als die Toten ziegenköpfe oder hühnerbeine auf einem Markt in Marokko oder eben beim Metzger in Deutschland.

Yara macht ein Foto von den noch lebenden Hühnern, eingequetscht in einem Stall und sagt sie wolle es ihrer Klasse zeigen, vllt. Werden dann  ja noch mehr Kinder Vegetarier 😍😍 meine yara ❤

An einem andern Tag fahren wir zu den heissen Quellen und es ist glaube ich mit das schönste was ich bisher gesehen habe. Mitten in reisfeldern, inmitten von Palmen  und Bäumen die heisse Quelle. Rauch steigt auf und es ist eine mystische Stimmung, in Bildern kaum wiederzugeben.

Das Wasser ist so warm das man kaum rein gehen kann. Nebenan ist noch eine Quelle mit türkisem Wasser, das so heiss ist, dass man sich wohl verbrennen würde.
Nach der Quelle fahren wir zu einem kleinen Dorf was bekannt für seinen Cafe ist und kaufen Kopi to Go und 1 kg cafebohnen. Wir sind wohl die Attraktion im Dorf  die Leute kommen zum Auto schauen rein versuchen mit uns zu reden und lachen.

Cafepause

NACH 4 Tagen fällt uns der Abschied schwer, aber wir freuen uns auf ein bisschen Luxus in manado im 4 * Hotel und yara freut sich am meisten auf das Frühstücksbuffet und die kellogs 😂.
Langsam hängt uns der Fried Rice und mie goreng aus ohren und Nase raus….. 😂😁😋

%d Bloggern gefällt das: