Malaysia · Thailand

Dschungel und trauminsel

Mittlerweile haben wir jegliches Zeitgefühl verloren….ich glaube wir haben den 11.April

oder so ??!!!!

image

Wo waren wir stehen geblieben?? Ach ja …. auf Koh Phayam waren wir. Dort waren wir 6 oder waren es doch 7 ??? erholsame Tage, die wir mit schwimmen, im Sand spielen, essen und schlafen verbrachten. Die Insel – oder vielmehr dass was wir davon gesehen haben – ist wunderschön. Toller und vor allem einsamer Strand, dass Wasser hat Badewannentemperatur und ein schöner einfacher Bungalow mit Meerblick.

image

image

image

image

Nach den 7 Tagen hatten wir dann aber….auch genug und auch das Wetter spielte nicht mehr mit, den letzten Tag konnten wir fast nur im Bungalow verbringen da es in Strömen regnete… also entschieden wir am nächsten Tag die Insel zu verlassen und zum Khao Sok Nationalpark zu fahren.

Morgens ganz gemütlich aufgestanden gefrühstück, dann wieder mit dem Motorrad bzw. Rollertaxi; ab zum Pier und mit dem Slowboat in knappen 2 Std. zurück nach Ranong. Ilyas verschlief das Bootfahren und Yara hörte wieder mit Ihrem ipod ihre Hörspiele und Ihre Musik, natürlich mit lautem Gesang zwischendurch ;-0

Am Pier angekommen, nahmen wir dann diesmal ein privattaxi und waren nach 2 !/2 Std im Nationalpark. Wir wohnten wieder im Nature Resort indem wir bereits vor 6 Jahren ohne die
Kiddis waren. Damals hat es uns super gut gefallen, vor allem die Baumhäuser und wir wollten unbedingt einmal mit Yara dort übernachten. Nur leider hat sich unsere Erfahrung bestätigt…komme niemlas an einen Ort zurück, an den du so schöne Erinnerungen hast, denn meist hat es sich zum negativen verändert und die ersten schönen Eindrücke gehen somit
verloren. So war es diesmal auch. Die Bungalows waren zwar die selben und wieder ein echtes Erlebnis –- richtige Baumhäuser, in denen der Baumstamm wirklich durchs Zimmer geht und
mit einer einzigartigen Wasserfalldusche, bei der Du während des Duschens in den Dschungel
schaust, alles andere hatte sich jedoch zum negativen verändert.

image

Schon der Blick in die Menükarte sagte einiges aus: Western Food…..Spaghetti Bolognese, Hamburger …hmmmm
lecker…..und nicht nur das Essen war europäisch sondern auch die Preise und das Thailändische Essen war das schlechteste was wir bisher gegessen haben. Die ganze Anlage hatte sich verfünffacht und alles war iwie nur auf Tourismus aus. Als wir damals da waren war alles noch sehr familiar, der Besitzer nahm uns mit auf einen kleinen thailändischen Markt wo
wir die einzigsten Touristen waren und es war einfach alles viel idyllischer.

Trotzdem waren es 3 schöne Tage vor allem für Yara.

image

Einen Tag machten wir ein Elefantentrekking anschliessend
konnte Yara den Elefanten auch noch streicheln und füttern. Für mich war es das zweite mal, dass ich auf einem Elefanten geritten bin und auch in jedem Fall das letzte mal. Wenn man
Kinder hat sieht man alles einfach mit ganz anderen Augen und die ersten Minuten auf diesem imposanten Tier hatte ich echt die Buchse voll…..dachte nur daran, wenn der arme Elefant
jetzt ausrastet und keinen Bock mehr hat die dämlichen Menschen zu tragen uns abwirft, auf uns rumtrampelt und und und….hinzu kam noch das der Elefant mir so leid tat , obwohl der
Elefantenführer wirklich so lieb war und so liebevoll mit ihm umging und mit ihm redete. Nach einigen Minuten war es aber dann auch für mich ok. Yara fand es toll, und Illy …. ja der schlief

natürlich nach 10 Minuten ein

Den anderen Tag verbrachten wir mit schwimmen im Fluss

image

hinter unserem Resort, was echt richtig cool war. Mit Seil am Felsen zum reinspringen wie Tarzan und Jane. Am Nachmittag gingen wir dann noch zum Affentempel….einem kleinen Tempel an dem man die Affen die dort Leben füttern kann.

image

Yara fand es toll die Affen zu füttern, aber unser kleiner Monk
meinte, als sie dem ersten Affen eine Banane in die Hand drückte : „papa, der Affe hat aber dreckige Hände“.

Ilyas sah zuerst die Hühner die dort rum liefen und ich hatte Angst er würde eins fangen so schnell lief er mit ausgestreckten Armen hinter ihnen her.

Am Abend buchten wir dann nach langem hin und her unseren Flug von Surat thani nach KualaLumpur um erst einmal wieder einen Break in einer Grossstadt einzulegen und um in Ruhe zu entscheiden ob wir nun nach Bali fliegen oder erst mal an die Ostküste von Malaysia fahren.

Wir buchten für die zwei Nächte ein richtiges Luxushotel in Kuala Lumpur mit allem pipapo.

image

-Flug nach KL unserer lieblingsstadt und unserer lieblingsfluggesellschaft –

Riesigem Pool auf der Dachterasse für Yara und mich 😉

image

– die kleinen Wasserratten – eine riesige Suite – so gross wie ne Wohnung – UND Warmwasserdusche. Die zwei Tage verbrachten wir fast nur
am Pool, einen Nachmittag gingen wir in die Stadt um einige Kleinigkeiten, wie Badeanzugund Schuhe für die Kiddis zu kaufen. Den letzten Abend assen wir dann im Hotelrestaurant in der Skybar……..Wahnsinnnnns Ausblick auf die Stadt.

image

Man sass in so kleinen Buchten aus Glas und konnte direkt auf die Skyline schauen und das alles für ganz humane Preise.

image

Und wir natürlich in unserem Schlabberlook und Flip Flops

image

Ach so und wir entschieden uns erst einmal auf die Perhantian Islands zu fahren. Schon immer wollten wir mal dort hin doch es hat nie mit der Reisezeit geklappt. Jetzt hat gerade die
Trockenzeit angefangen und das Wetter ist perfekt.

Jedoch sind die Preise der Unterkünfte relativ hoch…..wir suchten uns ein günstiges raus und leider war dort schon alles ausgebucht. Wir entschieden uns dann für ein noch günstigeres

….naja was heisst günstig…..um die 30 eur, einfacher Bungalow natürlich kaltwasserdusche, aber seafront und direkter meerblick aus dem Fenster. Wir hatten Glück und konnten den
letzten freien Bungalow ergattern.

Das erste mal im Urlaub mussten wir uns den Wecker stellen gingen noch einmal lecker frühstücken mit Blick auf die Skyline von Kuala Lumpur (und es gab dort sogar die schwarzen Kellogs die yara so liebt dann mit dem Taxi zum Flughafen und in ca. 1 Std. nach Kota Bahru geflogen (ein etwas
schlechtes gewissen gegenüber den beiden Minnis hatten wir schon; schon wieder fliegen,dann noch ne std. taxi fahren zum pier und mit dem Boot 30 min. auf die perhantians. Aberdie beiden sind so toll, sie machen alles so relativ entspannt mit.

Die Anreise hier auf die Insel war echt abenteuerlich. Wir sind mit einem etwas grösseren Boot zur Insel gefahren. Je näher wir kamen desto klarer wurde das Wasser desto blauer und desto weisser der Sand. Die Insel ist wirklich traumhaft schön….echt karibikmässig. Wurden dann von einem noch kleineren Boot mitten im Wasser abgeholt. Wir und ein französisches
Pärchen mit Ihrer Tochter wurden dann in das kleine Boot verfrachtet, sowie natürlich unsere Rucksäcke. Das Boot kippte etwas auf meine Seite und das Wasser schwabbte rein…; schon
fuhren wir zum Strand und wurden dort rausgelassen. Ilyas immer in der Manduca …das Ding

image

ist echt eine super Erfindung

Ja und nun sitzen wir auf unserer Terrasse hören das Meeresrauschen die Grillen und sonstige Viecher; das essen hier ist auch sehr lecker und wir sind rundum zufrieden. Hier werden wir
jetzt erst einmal bleiben ….fragt sich nur wie lang

War heute schnorcheln und hier gibt es unglaublich viele Fische man braucht kaum 5 Schritte ins Wasser zu gehen und schon schwimmen dir die Fische um die Füsse, da braucht man gar
nicht tauchen zu gehen.

Hier gibt es so ziemlich in jedem Resort ne Tauchschule und ein bisschen juckt es schon…..haben auch heute gefragt, ein Auffrischkurs würde 45 eur kosten und ein Tauchgang um die 18 eur….. vllt. Wird Karim einen Tag tauchen gehen,,,,aber ich trau mich nit allein

Angeblich soll es hier auch Schildkröten geben, die man schon beim schnorcheln sehen kann und ich hoffe, dass ich eine sehen werde :-))))))) ohhhh das wäre echt toll….

Die Guys; die heute vom tauchen kamen haben leider keine Schildkröten gesehen sondern nur ein paar Haie …..uhhh…. neee das muss nicht sein.

Als ich Yara erzählte, dass es hier Schildkröten gibt fragte sie kurze Zeit später ob es hier denn nicht nen Pool zum schwimmen gibt … ha ha ……

Ilyas hingegen hat echt vor nichts Angst, er würde auch so alleine ohne Schwimmflügel ins Wasser gehen und tauchen oder nen Fisch fangen.. ….. ach ja und nen Affen haben wir gestern auch schon gesehen, also nicht diese üblichen Makakken sondern ich glaub es war so ein Thomas Leaf Affe, die sind etwas grösser und schwarz und der kletterte über uns in den
Bäumen rum.

Es soll hier auch riesen Flughunde geben, die haben wir aber bisher noch nicht gesehen.

Das mit den Fotos hochladen wird hier jetzt glaub ich nicht klappen, weil es hier so gut wie kein i-net gibt……. aber das ist gar nicht mal so schlecht.

So nun hab ich keine Lust mehr zu schreiben, hängen jetzt noch was auf unserer Terasse rum und werden dann wohl auch gleich mal in die Haia gehen. So ein Tag am Strand ist echt anstrengend

Hoffen, dass es euch daheimgebliebenen allen gut geht ……. ich meld mich dann die Tage mal
wieder ….wenn ich nicht zu müde vom im Sand rumliegen bin

 

 

14.April

 

Liegen und spielen am Strand dieser Trauminsel. Es ist wirklich eine Insel wie man sie von Postkarten her kennt, man könnte die ganze Zeit im Wasser rumhängen. Es ist glasklar warm und es ist einfach traumhaft schön. Bisher bin ich jeden Tag schnorcheln gewesen aber keine Schildkröte in Sicht  eine deutsche Familie die wir hier getroffen haben – die in Kuala Lumpur wohnen – haben gestern Abend sogar kleine Haie am Strand gesehen die Krebse fangen wollten. Ne Schildkröte haben se auch gesehen….menno  einen Tintenfisch und Rochen…..und ich hab nix davon gesehen. Aber es ist trotzdem toll hier zu schnorcheln heute alleine habe ich bestimmt 20 verschiedene Arten von Fischen gesehen. Einen Riesengrossen bunten Fisch, ganz tolle leuchtende Korallen, kleine Nemos und kleine leuchtend blaue Fische. Morgen werde ich mal was weiter rausschwimmen und mal sehen ob ich sie dann endlich mal sehe … :-))))))

image

Ansonsten machen wir hier jeden Tag das selbe. Aufstehen, meine erste morgendliche Tätigkeit ist natürlich der Cafe, dann gehen wir frühstücken, dann latschen wir zum Strand …auf dem Weg schläft Ilyas meist ein – gehen schwimmen, sonnen uns dann oder spielen. Yara hat bereits eine neue Freundin gefunden – Coco aus China …die ist aber leider heute schon wieder abgereist.

Mittags gehen wir dann zum Mittagessen. Dann wieder zurück zum Strand ….. und geg. Nachmittag zurück zum Bungalow duschen umziehen, Abendessen auf der Terasse sitzen und schlafen

Eigentlich ist dies ein Ort an dem wir es sogar länger als 7 Tage aushalten könnten…wie es aber aussieht siind die kompletten Anlagen hier ausgebucht so dass wir um den 18.herum weiter „müssen“ wir lassen es aber auf uns zukommen und schauen einfach mal, vllt. Ergibt sich noch iwas. Ansonsten wird uns schon iwas einfallen. Am liebsten wären wir nach Bali geflogen aber die Flüge sind einfach unglaublich teuer, sodass wir uns entschieden haben das nächste mal Bali und event. Flores und Sulawesi zu machen.

 

Nun werden wir erst einmal die letzten Tage in diesem Paradies geniessen….

image

image

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s